Szökőév :)

Szökőév :)

Der 24. Februar ist eigentlich der 29. Februar?

Das Jahr 2020 ist ein Schaltjahr, das 366 Tage hat, nicht 365 wie ein normales Jahr. Der Schalttag ist eigentlich ein zusätzlicher Tag im Jahr. Im römischen Kalender war der Februarius ursprünglich der letzte Monat und deshalb derjenige, dem der Schalttag hinzugefügt wurde - der Februar dauert deswegen also einen Tag länger. 

 

Warum gibt es Schalttage/Schaltjahre? 

Die Erde braucht für ihren Weg um die Sonne 365,2422 Tage, also 365 Tage, 5 Stunden, 48 Minuten und 45,252 Sekunden. Ein Kalenderjahr dauert jedoch nur 365 Tage, ist also rund einen Viertel Tag kürzer. Ohne einen Schalttag alle vier Jahre würde man in 720 Jahren Weihnachten Mitte Juni feiern.

Was viele nicht wissen: Der eigentliche Schalttag ist nicht der 29., sondern der 24. Februar. Schuld daran sind die alten Römer.

Bereits der römische Kaiser Julius Caesar erkannte die Differenz zwischen Sonnenjahr und Kalenderjahr. Er ließ seit dem Jahr 45 vor Christus in jedem vierten Jahr nach dem 23. Februar einen zusätzlichen Tag einschieben. Als Folge begingen die antiken Römer in den Schaltjahren zweimal den 24. Februar.

weitere Infos - klicken 

 


Aniko

Nincs még hozzászólás.

Küldd el a hozzászólásod